Sage 100 Schnittstelle

Installation

Warenwirtschaft

Um Sage 100 installieren zu können, muss zwingend eine 32-Bit-Version von Microsoft Office auf dem Rechner vorhanden sein.
Falls vorher eine 64-Bit-Version installiert war, ist es am einfachsten, eine komplett neue Installation von Windows & Office zu benutzen (der Sage Installer erkennt die vorher installierte 64-Bit-Version und bricht die Installation ab, auch wenn die 64-Bit-Version zwischenzeitlich deinstalliert wurde).
Der Installer beinhaltet die Option, einen 2014 SQL Server zu installieren. Dies sollte unbedingt durchgeführt werden, da zusätzlich eine 2005 SQL-Kompatibilitäts-Installation durchgeführt werden muss und es so im Idealfall zu keinen Fehlern kommen wird.

Nachdem diese Voraussetzungen erfüllt wurden, sollte die restliche Installation problemlos durchgeführt werden können.

Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Installation stehen eine Reihe von Programmen zur Verfügung. Zunächst ist nur das Programm Administration relevant. Administration ermöglicht die Verwaltung der Warenwirtschaftsdatenbanken. Dieses Programm wird benutzt, um die Sagedatenbank zu erstellen.

IIS

Auf dem Server muss der Internet information Service (IIS) installiert sein.

Die Konfiguration des installierten IIS übernehmen wir für Sie.

Diese umfasst Folgendes:
Zunächst wird ein neuer Windows-Benutzer mit Administrationsrechten erstellt (SageAdmin).

Zusätzlich haben wir bei uns einen neuen Applikationspool erstellt (SageAppPool). Es ist möglich, auch die bestehenden Pools zu verwenden, aber um sicherzugehen sollte ein eigener erstellt werden. Danach erstellen wir eine neue Webseite mit dem Namen Sage, die den Applikationspool SageAppPool zugewiesen bekommt.

WICHTIG: Die Seite muss Sage heißen. Der IIS muss das Feature HTTP Activation aktiviert haben, welches man unter dem WCF Service Knoten finden kann.

SageApplicationPool.PNG

Über Advanced Settings müssen noch einige Einstellungen vorgenommen werden, damit der Pool verwendet werden kann. Folgende Optionen müssen eingestellt werden:

  1. .Net CLR Version => v4.0
  2. Enable 32-Bit Applications => True
  3. Managed Pipeline Mode => Integrated
  4. Start Mode => OnDemand
  5. Identity => SageAdmin (Der Benutzer mit Adminrechten)

Nachdem alle Einstellungen vorgenommen wurden, kann der WCF Service über das Microsoft Web Deploy installiert werden. Die Service -Installationsdateien können im unteren Bild gesehen werden. Um den Service installieren zu können, muss die Eingabeaufforderung als Administrator gestartet und der folgende Befehl  ausgeführt werden:

SageConnector.deploy.cmd /Y

 

Sync4 Konfiguration

Damit Sync4 mit dem Sage- und mit dem WCF-Service kommunizieren kann, müssen einige Konfigurationen vorgenommen werden. Alle lesenden Operationen laufen über SQL, alle schreibenden über den Service. Unser Service läuft auf der sage-vm auf dem Port 12345.

 

Ähnlich wie bei Büro+ müssen bei der Bestellübergabe die korrekten SteuerIds übertragen werden. Damit es übersichtlicher für den Kunden wird, haben wir eine neue Funktionalität hinzugefügt, die die SteuerIds und ihre Bezeichnungen aus der Warenwirtschaft liest und damit die Comboboxen befüllt.
Bei einem neuen Mandanten werden die Ids vorselektiert, die im unteren Bild zu sehen sind. Der Buchungskreis ist die Id einer Filiale in Sage.

Optionen der Warenwirtschaft

Optionen der Warenwirtschaft

 

Wie bei den SteuerIds wurde die Darstellung der Preislisten für den Kunden verständlicher gemacht.

Preislisten - Zuordnung

Preislisten – Zuordnung

 

Eine neue Konfigurationsoption, die momentan exklusiv nur Sage unterstützt, ist das Selektieren von verschiedenen Lagern. Der Kunde kann entscheiden, ob er alle Lager abgleichen will oder nur bestimmte.

Abzugleichende Lager

Abzugleichende Lager

 

Kundenrabatte

Um den Rabatt des Kunden in Sage zu berechnen, muss als Erstes der für den Kunden gültige Preis ermittelt und mit dem für den Kunden gültigen Rabatt verrechnet werden.

Zu beachten:

  • Auch ohne dass ein Rabatt vorliegt, kann ein Kunde einen abweichenden Preis zur Standardpreisliste haben.
  • Die Staffeln von Rabatten und Preisen müssen nicht die gleiche Staffelung aufweisen.
  • Preise und Rabatte folgen der im PDF angegebenen Wertigkeit: Sage Preisfindung